Show / Hide Page

Ein guter Punkt zum Saisonstart

Die 1.Mannschaft des SC Aadorf holte sich zum Meisterschaftsstart einen wertvollen Punkt in Schmerikon.
Im Lager der Aadorfer war man sich nach der hart umkämpften Partie einig; hier lässt noch manches Team Punkte liegen.

 

Die Thurgauer begannen schwungvoll und Egli prüfte nach 5 Minuten den gegnerischen Keeper mit seinem Abschluss. Nach 20 Minuten brauchte es einen aufmerksamen Bitzer um einen Schuss aus nächster Nähe zu entschärfen. Kurz danach war Roth gezwungen seinen angeschlagenen Mittelfeldstrategen R. Bannwart zu ersetzen. Das Spiel war dann bis zum Pausentee geprägt  durch viele Zweikämpfe und wenig Konstruktives.

In Halbzeit Zwei dann häuften sich die Torszenen hüben wie drüben. Kaum angespielt tauchte A. Serafino alleine vor dem Schmeriker Tor auf, schoss aber den Torhüter an. Zwischendurch musste Bitzer eingreifen um einen anstürmenden schmeriker Angreifer zu stoppen.
Nachdem Stalder seine Kopfballchance verzogen hatte, schnappte sich A.Serafino die Kugel und hämmerte Sie in der 60. Minute an den Pfosten. Knapp 5 Minuten später hatten die Aadorfer aber auch Glück ,dass der Schiri nicht auf Penalty für Schmerikon entschied.
Das Spiel wurde jetzt immer gehässiger und war geprägt von teils unsauber geführten Zweikämpfen wo der Schiri auch die eine oder andere gelbe Karte zeigen musste. Eine Viertelstunde vor Schluss verzog dann ein Schmeriker aus günstiger Position und Luginbühl setzte seinen Abschluss knapp
übers Tor.
Nach 90 Minuten pfiff der Schiri unter lautstarken Protesten der Schmeriker bereits ab , was auch die Aadorfer überrascht zur Kenntnis nahmen.

Fazit: In einem typischen Auftaktspiel holte man sich einen verdienten Punkt. Gegen denAufsteiger FC Wagen in einer Woche, braucht es eine klare Steigerung in der Kreativabteilung, um sich mehr Möglichkeiten zu erspielen und diese dann auch zu verwerten.

Tore : Fehlanzeige

Aufstellung : A.Bitzer, M.Meier, F.Stalder, T.Fischbacher, S.Serafino, A.Serafino, D.Luginbühl, R.Bannwart, M.Narciso, L.Gianforte, M.Egli

Wechsel : 25.Min. J.Dölger für R.Bannwart / 66.Min. M.Soares für M.Narciso /74.Min. P.Moser für A.Serafino /76.Min. T.Incontrada für J.Dölger /79.Min. M.Bellorti für L.Gianforte, Ohne Einsatz : Y. Düring + M. Otto

Gelbe Karten : 50. Min. D.Luginbühl, 70. Min. A.Serafino

SCAadorf scheidet unglücklich aus im Cup

Die Cup Reise endet  für den SC Aadorf bereits in St. Gallen beim FC Besa dem letztjährigen 1. der anderen 3. Liga Gruppe ! Dabei hatte alles nach Plan begonnen. Nachdem A. Bitzer in der 15. Minute sein ganzes Können unter Beweis stellen musste um seinen Kasten rein zu halten, lancierte Luginbühl im Gegenzug mit einem Traumpass A.Serafino und dieser vollendete mit einem herrlichen Heber zum 0 : 1.

Die Führung hatte aber nur 5 Minuten Bestand weil man hinten unaufmerksam war und den Ausgleich hinnehmen musste. Kurz nach dem Ausgleich tauchte wieder A. Serafino alleine vor dem Besa Hüter auf und versuchte erneut einen Lobball statt den Ball in die Ecke zu schieben. Bis kurz vor der Pause hatten M. Ammann und Narciso noch gute Möglichkeiten das Skore auszubauen. Dann brauchte es aber noch eine Glanztat von A. Bitzer dass es beim Pausentee beim 1:1 blieb.

In der Pause war man auf Aadorfer Seite überzeugt mit einer Tempoverschärfung und der klar besseren physischen Verfassung, gegen die etwas behäbigen Gegner weiter zu kommen. Aber kaum war man auf dem Platz stand es 2 : 1 für das Heimteam.Ein weiter Ball hatte alle überascht und der Besa Stürmer konnte in der nahen Ecke vollstrecken. Die Aadorfer reagierten sogleich und Narciso vergab in der 50 Minute die Riesen Chance alleine vor dem Besa Goalie.
Jetzt spielte nur noch eine Mannschaft und Angriff um Angriff rollte gegen das Besa Tor.
Aber weder Ammann noch Gianforte nach tollem Flügellauf von Ammann konnten ihre Torchancen verwerten.
Und kam dann endlich mal ein Ball aufs Tor wie der Freistoss von Hollenstein wurde er mirakulös abgewehrt vom Besa Schlussmann.
Nach 93 Minuten pfiff der gute Schiedsrichter diese einseitige Partie ab und das Cup Abenteuer war für die Aadorfer schon früh beendet.

Fazit: 70 % Ballbesitz muss nicht zwingend zu 3 Punkten führen. Mit so vielen Torchancen musst Du so ein Match einfach gewinnen. Der Fokus gilt es jetzt voll und ganz auf den Meisterschaftsstart am nächsten Samstag in Schmerikon zu legen.

Aufstellung : A.Bitzer; M.Meier, D.Gallucci, S.Serafino, T.Fischbacher, D.Luginbühl, S.Weber, A.Serafino, T.Incontrada, M.Ammann, M.Narciso

Wechsel : 43. L.Gianforte für D.Gallucci ( Verletzung )  58. J.Gehrig für T.Incontrada  69. M.Oliviera für M.Narciso
Ohne Einsatz : P.Moser , M.Otto ,M.Bellorti

Gelbe Katen : 41. A.Serafino ( Schwalbe )  58. L. Gianforte ( Reklamieren )